Kurz nachgefragt: 3 Fragen an Philipp Bahner (Tamburello Dresden)

303093_280201445450071_289543847_n Zum 4. Mal im Finale gescheitert. Kann man schon vom Finalfluch sprechen?

Also von einem Fluch möchte ich nicht reden, mehr von einer Negativserie. Ein Fluch ist in meinen Augen etwas, dass einem von jemand Fremden angetan wird, aber die Negativserie haben wir uns größtenteils selbst zu zuschreiben.

 

Warum geht objektiv den Dresdnern immer in der Schlussphase die Puste aus?

Bei dieser Frage möchte die Antwort etwas differenzieren. Man hat in der Vorrunde der  DM gesehen, dass den Dresdner nicht die Puste ausgeht. Ganz im Gegenteil haben sie in den Spielen gegen Hamburg, Köln und auch Hellern gezeigt, dass sie durchaus (bei einem kurzen Spiel bis 7) sich zum Ende noch einmal aufraffen und konzentrieren können.

Beim Finalspiel bis 13 Punkte sieht das Ganze schon etwas anders aus. Wie so oft wurde das Spiel in der Anfangsphase verloren. Die Kölner hatten auf der rechten Position einen Schwachpunkt, der nicht konsequent ausgenutzt wurde. Ab dem Wechsel auf dieser Seite zu Andreas, der für seine Verhältnisse ein starkes Spiel machte, häuften sich auf der Seite der Dresdner die Fehler. In meinen Augen ist aber die fehlende Variabilität im Spiel das Problem gewesen. Während in der Vorrunde noch auf einen sehr starken und variantenreich spielenden Laszlo gebaut werden konnte, wurden im Final weder Laszlo selbst, noch Philipp oder David dieser Rolle gerecht, um den Kölner das Dresdner Spiel aufzuzwingen. Es muss nach Alternativen im Spiel gesucht werden.

 

Die Trainersituation ist zur Zeit bei den Dresdner Herren ein großes Problem. Wie soll es da weitergehen?

Das ist eine sehr tolle Frage. Es ist nicht so, dass ich mir darüber nicht schon einige Gedanken gemacht habe, aber eine richtige Lösung soll nicht dabei rauskommen. In meinen Augen sind die Varianten René, falls dieser mehr Zeit hat, oder Ringo die Lösung. Die Spieler David, Laszlo und Philipp müssen einfach trainiert werden. Ringo wäre von Vorteil, da er keine Spielerrolle mehr innehat. Allerdings stellt sich mir die Frage, ob er den Kopf für solch eine Aufgabe frei hat. Man sollte mit ihm die Situation besprechen, um für die Zukunft eine dauerhafte Lösung zu finden.

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /customers/b/a/c/tamburellotimes.de/httpd.www/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 405