7. Deutsche Indoor Meisterschaft mit neuen Champions!

Sonntag Nachmittag war es soweit. Die Deutschen „Dauer“-Meister aus Köln (Herren) und Dresden (Damen) wurden nach 6 Jahren auf dem Thron abgelöst. Den Rahmen dazu bildete die bereits 7. Deutsche Indoor Meisterschaft des DTSV. Diesjähriger Gastgeber und Ausrichter vor Ort war der ASC Göttingen unter der Schirmherrschaft des Erlebnisturnfestes. Auch ein eigenes Männerteam konnten die Hausherren auf die Beine stellen, welches letztendlich den guten 6. Platz belegte.

Spiel um Platz 3 der Herren
Titelverteidiger TPSK Köln

In Gruppe A der Herren standen neben dem Titelverteidiger aus Köln, auch die Mannschaften vom SV Pfefferwerk (Berlin), SV Sachsenwerk (Dresden), Turtles Münster und eben der ASC. Der Gruppensieg war für die Domstädter nur reine Formsache. Die Dresdner vom SVS erkämpften sich mit viel Leidenschaft den Platz dahinter und sicherten sich so den Halbfinaleinzug. Die hochkarätig besetzte Gruppe B versprach mehr Spannung. Neben den Vizemeistern aus Osnabrück (SV Hellern), liefen die jungen Wolfburger von VfB Fallersleben, das erstmals teilnehmende Team der Spielvereinigung Dresden-Löbtau und die Hansastädter aus Hamburg auf. Fallersleben hatte im ersten Spiel gegen die Löbtauer keine größeren Probleme und siegte mit 10:03. Auch die beiden nachfolgenden Spiele gegen Berlin und Osnabrück wurden souverän gewonnen, sodass das Halbfinale gegen die Sachsenwerker gebucht war. Der 2. Platz in der K.O.-Runde war hart umkämpft. Im entscheidenden Spiel von Hellern gegen die SpVgg zeigten die Jungs aus Dresden ihre Klasse, siegten verdient mit 10:7 und trafen so in den Spielen der „Besten 4“ auf Köln.

Dort sahen die Löbtauer zwischenzeitlich kaum Land und ließen den Favoriten weit davonziehen. Auch eine beeindruckende Aufholjagd zum 10:12 nutze am Ende nichts. Die andere Mannschaft aus Dresden lieferte sich bis kurz vor Schluss ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Fallersleben. Dort siegte jedoch die Spritzigkeit der Wolfsburger und bescherte ihnen das verdiente Finale. Im „kleinen Finale“ standen sich somit die Stadtrivalen aus Dresden gegenüber. Die SpVgg nahm den Schwung der Endphase des Halbfinales mit ins Spiel und konnte fast über die gesamte Partie den Gegner dominieren. Mit 13:08 sicherten sich so die Blau-Weißen der 3. Platz in der Gesamtwertung.

13439049_1020986354643601_1181573859130340005_n
VfB Fallersleben -Deutscher Meister 2016

Im Finale wurde ein Spiel auf Augenhöhe erwartet. Ungeachtet dessen übte das junge Team von Fallersleben von Beginn an mächtig Druck aus auf die etwas müde und ideenlos wirkenden Kölner. Diese wiederum kämpften mit ungewohnten Schwächen im Abschluss und vergaben so wichtige Punkte. Am Ende reichte es für die Titelverteidiger nur zu 4 Satzpunkten. Völlig verdient lösten damit die Wolfsburger die Kölner als Deutschen Meister ab.

Die Gruppe der Damen wurde im Liga-System ausgetragen. Dort trafen die Mannschaften um den Titelverteidiger aus Dresden (SV Sachsenwerk), die letztjährigen Vizemeister aus Berlin, die stark aufspielenden Mädels aus Münster, die erfahrenen Hannoveranerinnen und die Neulinge der Spielvereinigung Dresden-Löbtau aufeinander

SpVgg Dresden-Löbtau
SpVgg Dresden-Löbtau

. In dieser Gruppe dominierten von Anfang an das erstmals teilnehmende Team aus Löbtau. Einzig eine Niederlage gegen Hannover war zu verzeichnen, sodass das Finale vorzeitig erreicht war. Überraschenderweise trafen sie dort auf die im Turnierverlauf immer frecher und flinker werdenden Münsteranerinnen. Dennoch siegte die Spielvereinigung in einem teilweise einseitig wirkenden Finale deutlich mit 13:08 und bescherte ihnen 13529033_819656041504606_5313831094578993421_nden ersten Titelgewinn ihrer Abteilungsgeschichte. In einem weitaus ausgeglicheneren Spiel um Platz 3 kämpften die Teams aus Hannover und Fallersleben um jeden Ball. Letztendlich siegte die Erfahrung der Damen aus Hannover und brachte ihnen die Bronzemedaille.

Die Feuertaufe des ASC Göttingen ist mit diesem gut organisierten Turnier gelungen und so bleibt zu hoffen, dass auch dieses motivierte Team dem Tamburello-Sport erhalten bleibt. Auf die Deutschen Meister aus Fallersleben und Dresden wartet nun der Europacup im kommenden Frühjahr.

13439200_819656281504582_660294985079099455_n
7. Deutsche Indoor Meisterschaft in Göttingen

 

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /customers/b/a/c/tamburellotimes.de/httpd.www/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 405

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *